Fresh Widow. Fensterbilder seit Matisse und Duchamp

Osterhase

Mit der Replik eines französischen Fensters, dessen Scheiben er mit schwarzem Leder abklebte, postulierte Marcel Duchamp 1920 seinen Abschied
von der illusionistischen Malerei: Fresh Widow (wortspielerisch von French Window abgeleitet) konstatiert einen Verlust und öffnet zugleich den Weg auf Neues. Etwa zeitgleich nutzten Maler wie Robert Delaunay, Henri Matisse und René Magritte das Fenster – seit der Renaissance eine Metapher für das Bild – als Motiv, um die Freiheit der Malerei von ihrer Funktion des Abbildens zu erproben.
In den Werken jüngerer Künstler wie Ellsworth Kelly, Christo, Gerhard Richter oder Olafur Eliasson leert sich das Fenster, es erblindet oder zerspringt, und es verweigert den Blick auf die Welt, um einer neuen, autonomen Bildsprache Raum zu geben. Die ausgewählten Bilder, Skulpturen und Fotografien zeigen eindrucksvoll, wie Künstler von 1912 bis heute am Motiv des Fensters an neuen Werkkonzepten arbeiten und dabei, im Bewusstsein der Tradition, die gewonnene Freiheit nutzen.

Alles Neue macht der Mai

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von ostern-international.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

13.03. – 12.08.2012

Standort:

K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Diese Seite bearbeiten

Veranstalter:

K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Grabbeplatz 5
40213 Düsseldorf
0049 211 8381204 fon
0049 211 8381209 fax
www.kunstsammlung.de