Eine Reise mit der Bohne

Führung im Hafenmuseum und der Rösterei Münchhausen informiert über die Kaffeestadt Bremen

Eine Reise mit der Bohne
© Georg Schmidt
Kaffeeumschlag am Überseehafen in den 50er Jahren.

Bremen und Kaffee gehören seit jeher zusammen: Bremen und Hamburg waren immer die beiden wichtigsten deutschen Einfuhrhäfen für Rohkaffee. Seit der Übernahme Eduschos durch den Hamburger Tchibo-Konzern 1997 hat sich der Anteil Bremens an der deutschen Kaffeeeinfuhr zwar verringert, doch wurden im Jahr 2005 immer noch beachtliche 400.000 t Rohkaffee über die bremischen Häfen importiert. Und nach wie vor stammt jede zweite Tasse Kaffee, die in Deutschland getrunken wird, aus den Röstereien in Bremen und dem Bremer Umland.

Doch von wo kommt der Kaffee eigentlich nach Bremen? Wer bringt ihn von den Schiffen in den Speicher und zu den Röstern? Wie riecht Rohkaffee und wann ändert er seine Farbe? Was ist der Unterschied zwischen den Sorten Arabica und Robusta?

Diesen und vielen anderen Fragen können Besucher bei der „Reise mit der Bohne“ im Hafenmuseum Speicher XI und der Rösterei Münchhausen nachgehen.

Natalie Prüße, die Enkelin des Firmengründers August Münchhausen, erläutert zunächst im Hafenmuseum die Geschichte des Kaffeehandels und des Umschlags in den bremischen Häfen. Natürlich darf hier auch zugepackt werden: Die Besucher können im historischen Speicher selber mal einen Kaffeesack hieven und eine Probe Rohkaffee ziehen.

Nach dem Mittagessen im Restaurant Speicher XI geht es weiter zur Rösterei Münchhausen ins Stephaniviertel. Hier lernen die Besucher die spannende Firmengeschichte der Familienrösterei kennen, die heute zu den letzten von einst 250 Bremer Großröstereien zählt. Der Röstmeister lässt sich bei der Arbeit über die Schulter blicken und ermöglicht, das Rösten einmal hautnah mit zu erleben. Der frisch geröstete Kaffee darf sofort probiert werden und bei deiner Kaffeeprobe lassen sich unterschiedliche Kaffeesorten erschmecken.

Diese sinnliche „Reise mit der Bohne“ findet statt an jedem ersten Samstag im Monat von 11.00 bis 15 Uhr 30, (die Kosten betragen 29,- € pro Person, inkl. Mittagessen), sowie für Gruppen jederzeit auf Anfrage.

Anmeldung erforderlich beim Hafenmuseum Speicher XI unter Telefon 04231-3038279.

Alles Neue macht der Mai

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von ostern-international.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

02.02. – 02.02.2008 von 11:00 Uhr bis 24:00 Uhr

Standort:

Hafenmuseum Speicher XI

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

Bremer Touristik-Zentrale
Findorffstraße 105
28215 Bremen
(04 21) 3 08 00-0 fon
(04 21) 3 08 00-30 fax
www.bremen-tourism.de

Veranstalter:

Hafenmuseum Speicher XI
Am Speicher XI 1
28217 Bremen
(04 21) 3 03 82 79 fon
(04 21) 3 03 82 84 fax
www.speicherelf.de