Romantische Klassik

Romantische Klassik
© Kulturstiftung Schloss Britz
Festsaal Schloss Britz

SCHLOSS BRITZ präsentiert am Samstag,
07. Februar 2015, um 19:00 Uhr im Festsaal

Romantik aus der Klassik

Gerhard Meyer und Siegfried Schubert-Weber – Klavier

Mit Werken von Johann Nepomuk Hummel, Franz Schubert und Wolfgang Amadeus Mozart

Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro (erm. Euro) sind im
Vorverkauf im Schloss Britz, Alt-Britz 73, 12359 Berlin, Tel. 609 79 23-0
und – soweit noch vorhanden – an der Abendkasse erhältlich.
Weitere Information unter www.schlossbritz.de.

SCHLOSS BRITZ präsentiert das Duo Gerhard Meyer und Siegfried Schubert-Weber gemeinsam am Flügel.

Die beiden brillanten und erfahrenen Pianisten haben es sich zur Aufgabe gemacht, selten gespielte Werke vierhändig am Flügel aufzuführen.

Seit 1973 arbeitet Siegfried Schubert-Weber als gefragter Pädagoge und Solist, Gerhard Meyer als Kontrabassist bei den Berliner Symphonikern.
Als Klavierduo überzeugen sie mit ihrer sicheren Technik und klaren Interpretation.

„Romantik in der Klassik“ heißt das vierhändige Programm an diesem Abend, wo drei außergewöhnliche Sonaten von Johann Nepomuk Hummel, Franz Schubert und Wolfgang Amadeus Mozart im historischen Festsaal von Schloss Britz zu hören sind.

Gerhard Meyer und Siegfried Schubert-Weber lernten sich 1970 in Düsseldorf kennen, als Schubert-Weber eine Klavierklasse an der Landeskirchenmusikschule und am Robert-Schumann-Konservatorium übernahm.
Zu dieser Zeit studierte Gerhard Meyer an gleicher Stelle Kontrabass und Klavier, gab aber bereits mehrfach Konzerte; abwechselnd auf beiden Instrumenten, kammermusikalisch sowie als Klaviersolist.

Beide Pianisten hatten sich schnell ein Repertoire zu vier Händen angeeignet, wurden nach kurzer Zeit von der Fono-Gesellschaft in Münster verpflichtet und konnten im eigenen Berliner Studio eine stattliche Zahl von Vierhand-Werken unter dem vielversprechenden Titel „Raritäten für zwei Pianisten“ einspielen.
Als Weltneuheiten auf dem Schallplattenmarkt erschienen Originalkompositionen zu vier Händen für zwei Klaviere von Edvard Grieg und anderen Komponisten.

1973 fanden sich beide wieder in Berlin ein.
Gerhard Meyer nahm die Stelle eines Kontrabassisten bei den Berliner Symphonikern an, machte sich aber auch als gefragter Klavierlehrer einen Namen.
Siegfried Schubert-Weber übernahm verschiedene Klavierklassen. Konzertreisen führten die beiden Pianisten durch Deutschland und das Ausland.
Besondere Erfolge hatten sie mit ihren Konzerten für vierhändiges Klavier und Orchester von Carl Czerny in der Berliner Philharmonie, mit dem Karneval der Tiere von Saint-Saens und anderen Einspielungen.

Vergessene und verlorene Klänge des 19. Jahrhunderts sind das Hauptanliegen der beiden Pianisten.
Meister wie Nepomuk Hummel, Franz Danzi, Henri Gobbi, Hermann Goetz oder Adolf Jensen, um nur einige zu nennen, sind mit ihren vergessenen Werken zu harmonisch wertvollen und klavierästhetischen Stützpfeilern der beiden Pianisten geworden.

Alles Neue macht der Mai

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von ostern-international.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

07.02. – 07.02.2015 von 19:00 bis 21:00 Uhr

Standort:

Kulturstiftung Schloss Britz

Diese Seite bearbeiten

Veranstalter:

Kulturstiftung Schloss Britz
Alt-Britz 73
12359 Berlin
(0 30) 6 09 79 23-0 fon
(0 30) 6 09 79 23-39 fax
www.schlossbritz.de