Spiegelbilder

Eine musikalische Gegenüberstellung

Osterhase

SCHLOSS BRITZ präsentiert
am Samstag, 14. Februar 2015, um 19:00 Uhr im Kulturstall

Spiegelbilder
Bach // Schostakowitsch
Klavier // Cello
Solo // Duo
David Drost – Cello
Natalia Ehwald – Klavier
Mit Werken von Schostakowitsch und Bach

Eintrittskarten zum Preis von 12,00 € (ermäßigt 7,00 €) sind im Vorverkauf im Schloss Britz, Alt-Britz 73, 12359 Berlin, Tel. 6097923-0 und – soweit noch vorhanden – an der Abendkasse erhältlich.
Weitere Information unter www.schlossbritz.de .


Die KULTURSTIFTUNG SCHLOSS BRITZ präsentiert Ihnen erstmalig die Pianistin Natalia Ehwald und den Cellisten David Drost. Unter dem Titel „Spiegelbilder“ erwartet Sie an diesem Abend in unserem Kulturstall eine besondere musikalische Gegenüberstellung: Bach – Schostakowitsch, Klavier – Cello, Solo – Duo. Den Höhepunkt des ungewöhnlichen und zugleich außergewöhnlichen Konzertprogramms, in dem sich zwei durch die Jahrhunderte getrennte Komponisten in verschiedener Besetzung spiegeln, bildet die 1934 entstandene Cellosonate des russischen Komponisten Dmitri Schostakowitsch. Sie gilt als eines der eindringlichsten und populärsten Kammermusikwerke des 20. Jahrhunderts; zeichnet sie sich doch gleichermaßen durch Gesanglichkeit, Virtuosität und die für den Meister typische tragische Ironie aus.

David Drost ist als Cellist und Pianist mehrfacher Bundespreisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“. 1997 gewann er mit Dvoraks Cellokonzert den „Concerto Competition“ des Eastern Music Festivals in Greensboro (North Carolina, USA). 1998 bis 2006 studierte er bei Wolfgang Boettcher an der HDK Berlin. Als Fulbrightstipendiat ergänzte er seine Studien an der Julliard School New York bei Zara Nelsova und besuchte Meisterkurse u.a. bei Heinrich Schiff. Er war Solocellist des Bundesjugendorchesters und des European Union Youth Orchestra. Seit 2006 ist er Mitglied des Konzerthausorchesters Berlin. Regelmäßig musiziert er mit den Berliner Philharmonikern und der Staatskapelle Dresden. Mit seinen „Berliner Cellharmonikern“ nahm er u.a. an Musikfestivals in Schleswig Holstein, Rheingau und Meckenburg-Vorpommern teil und wirkte an Fernseh – und CD-Aufnahmen mit.

Natalia Ehwald wurde bereits mit 16 Jahren an der Sibelius-Akademie Helsinki in der Klasse von Prof. Erik T. Tawaststjerna aufgenommen. 2002 begann sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. Evgeni Koroliov. In seiner Meisterklasse absolvierte sie auch den Aufbaustudiengang „Konzertexamen“, den sie 2013 mit Auszeichnung abschloss. Bereits während ihrer Ausbildung an der Weimarer Musikhochschule gewann sie Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Mit 24 Jahren gab sie ihr Debüt in den USA. Konzertreisen führten sie darüber hinaus durch Asien und Europa. Sie gastierte u.a. beim Radio Symphony Orchester Warschau, den Hamburger Symphonikern, der Rubinstein Philharmonie Lodz und der Magdeburgischen Philharmonie. Im Juni 2010 war sie mit Schumanns Klavierkonzert im Konzerthaus Berlin zu hören. Radioaufnahmen entstanden in Zusammenarbeit mit NDR Kultur, dem Deutschlandfunk sowie dem Polnischen Rundfunk. Von 2009 bis 2011 war Natalia Ehwald Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Derzeit lebt sie in Berlin.

Alles Neue macht der Mai

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von ostern-international.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

14.02. – 14.02.2015 von 19:00 bis 21:00 Uhr

Standort:

Kulturstiftung Schloss Britz

Diese Seite bearbeiten

Veranstalter:

Kulturstiftung Schloss Britz
Alt-Britz 73
12359 Berlin
(0 30) 6 09 79 23-0 fon
(0 30) 6 09 79 23-39 fax
www.schlossbritz.de