Radwandern in Belgisch Limburg

Rad fahren in Belgisch Limburg noch angenehmer durch neue Radwanderkarte und neuen Radwanderführer

Ostern 2006 – Radwandern in Belgisch Limburg

In Belgisch Limburg, der grünsten und von Deutschland aus nächsten Region von Burgundisch Flandern, wird das Rad fahren jetzt noch bequemer und angenehmer. Im Januar bringt das Verkehrsamt Toerisme Limburg eine neue Radwanderkarte auf den Markt. Diese umfasst die gesamte Provinz und enthält alle touristischen Information, die der Radwanderer benötigt, um auf den 1.800 km sicheren und gut unterhaltenen touristischen Radwegen selbst eine Tour zusammenzustellen. Ein neuer Radwanderführer gibt Ihnen schon eine Kostprobe, wie unglaublich bequem und entspannend das Rad fahren im Fahrradparadies Belgisch Limburg ist. Und das ganz in der Nähe!

Das Fahrradparadies Belgisch Limburg festigt seine Führungsposition im flämischen Fahrradtourismus. Rad fahren ist und bleibt der größte Trumpf des Fahrradparadieses Limburg. Limburg ist die erste Provinz Flanderns, die Sie erreichen, wenn Sie über die E313 oder E40 anreisen.

„Limburg genießt einen guten Ruf als gastfreundliches und erholsames Urlaubsziel auf dem Lande, wo Naturliebhaber und Lebensgenießer zu Hause sind“, sagt der Limburger Tourismusbeauftragte Sylvain Sleypen. „Das revolutionäre Fahrradroutennetz und die Aufmerksamkeit, die ihm bei der Radweltmeisterschaft 2002 gewidmet wurde, zeigen, dass Limburg auch im Ausland als Ziel für Radurlauber eine Bedeutung erlangt. Das Fahrradparadies Limburg arbeitet weiterhin an der hohen Qualität unseres touristischen Fahrradroutennetzes.“

Radwanderkarte und Radwanderführer mit deutscher Gründlichkeit

Bei der Zusammenstellung der neuen Radwanderkarte und der Fahrradbroschüre sind deshalb die Empfehlungen, welche die deutschen Radtourismusexperten und eine Testjury deutscher Radwanderer in den vergangenen Monaten auf dem Radroutennetz abgegeben haben, genauestens berücksichtigt worden.

Der Deutsche Fahrradclub ADFC gab dem Fahrradparadies Belgisch Limburg im Mai gute Noten. Es herrscht die deutsche Lust an der Bewegung, kombiniert mit der flämischen Lust am Leben. Das erklärten 24 Radtourismusexperten des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), als sie auf Einladung des Tourismusverbandes von Flandern das Fahrradparadies testeten. Die 24 Radwanderexperten aus dem gesamten deutschen Bundesgebiet zeigten sich überrascht vom landschaftlichen Reiz der limburgischen Region, der erst aus der Fahrradperspektive richtig deutlich wird. Vor allem begeisterte die weitgehend autofreie Führung der Radrouten und die gute bis sehr gute Fahrbahnqualität. Als sehr innovativ wurden die Radweganfahrtspunkte bewertet. An kleinen Infoständen, die auch für Deutschland als modellhaft gelten, stehen Pressluftpumpen, Information über den Wetterbericht sowie Automaten für Karten, Regenkleidung und Flickzeug zur Verfügung. Auch das in Deutschland noch weitgehend unbekannte Knotenpunktsystem fand Beachtung, wobei sich die deutschen Experten mehr Hinweise auf Ortschaften und spezielle Infotafeln mit Fahrradserviceeinrichtungen wünschten.

Willy Orlandini, der Direktor von Toerisme Limburg: „Unsere neue Radwanderkarte, welche die bestehenden drei Radwanderkarten – Hespengau, limburgischen Kempen und Kempen & Maasland -ersetzt, entspricht diesen Empfehlungen des ADFC. Die neue Karte ist detaillierter (Maßstab 1:65.000) und enthält viel mehr Information. Straßen und Sehenswürdigkeiten, an denen man unterwegs vorbeikommt, sind dort eingezeichnet. So kann der Radwanderer sich besser orientieren, was den Erlebniswert des Radfahrens noch erhöht.“

Fahrradurlaub nach Maß

Eine Jury aus deutschen Radurlaubern, die im Oktober das Fahrradparadies Belgisch Limburg testete, war von der abwechslungsreichen Landschaft und der prächtigen Natur dieses gar nicht so weit entfernten Stückchens Ausland überrascht. Das Knotenpunktsystem wurde als kinderleicht verständlich und anwendbar bewertet. Noch nie hatten die Testradfahrer solch eine gute Ausschilderung gesehen. Das Radroutennetz bietet viele Kombinationsmöglichkeiten, während man woanders häufig auf festliegende Routen aufgrund bestimmter Themen angewiesen ist.

Speziell für den deutschen Radurlauber bringt Toerisme Limburg jetzt auch einen kostenlosen Radwanderführer heraus. Dieser zeigt mit schönen Bildern, wie „paradiesisch“ das Fahrradparadies ist. Aber es gibt auch eine Menge praktischer Information über fahrradfreundliche „Cafés“ und Übernachtungsmöglichkeiten, Radweganfahrtspunkte, Fahrradvermietung und weitere besondere Service-Angebote für Radfahrer. Das macht es dem Touristen noch einfacher, einen Radurlaub nach seinen eigenen Wünschen zusammenzustellen.

Fahrradparadies Limburg ist ideal für Abenteurer, die eine Fahrt nach Maß machen wollen. Oder möchten Sie lieber ein fertiges Ferienarrangement? Für Radtouristen gibt es auch Pauschalangebote mit Gepäckabholservice.

Nichts ist so einfach wie ein Fahrradurlaub in Belgisch Limburg!

Bild: Dominic Verhulst, Tourismus Limburg

Alles Neue macht der Mai

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von ostern-international.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

Standort:

Provinz Limburg in Belgien, B-3500 Hasselt

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

Toerisme Limburg
Willekensmolenstraat 140
B-3500 Hasselt
011.23.74.50 fon
011.23.74.66 fax
www.tourismuslimburg.be

Zurück zur Übersicht